An den Rändern

 4er.jpg

Jens Klein, Ballons, Archiv-Pigmentdruck, gerahmt 30 × 40 cm, 2013; Berit Schneidereit, placement I, Silbergelatineabzüge auf Barytpapier, mobile beschichtete Stahlgestelle, 250 × 225 × 75 cm und 250 × 150 × 75cm, 2022; Jennifer Bannert, Untitled, Öl auf Aluminium, 135 × 100 cm, 2021; Liv Burkhard, Kim da Motta, Erna., HD Film, 6:12 min, 2021.

 

27.01. bis 24.03.2024

Die Eröffnung fand am Samstag, den 27.01.2024, um 18 Uhr im Spiegelsaal des Museum Morsbroich statt.

Drei Präsentationen an beiden Orten beschäftigen sich mit persönlichen Erzählungen, der Vergänglichkeit politischer Systeme, der Durchdringung von Natur und Kultur und dem Bedürfnis, all das als Bild zu fassen. Die Künstler:innen (Jennifer Banner -  Liv Burkhard - Jens Klein - Kim da Motta - Berit Schneidereit) arbeiten mit gefundenen Materialien, der eigenen Biografie, historischen Bildtechniken, Nähe und Distanz. Sie bewegen sich an den Rändern, setzen Leerstellen und verschieben Perspektiven.

Kuratiert von Miriam Edmunds und Maxie Fischer

Das Projekt findet im Rahmen von Residence NRW⁺ statt, ein Stipendienprogramm für Künstler:innen und Kurator:innen. Residence NRW⁺ ist ein Programm der Kunsthalle Münster, eine Einrichtung der Stadt Münster. 

 Wir versuchen, den Gästen den Besuch auch außerhalb der eigentlichen Öffnungszeiten zu ermöglichen. Bitte melden Sie sich diesbezüglich am Empfang des Museums. (Di bis So 11 bis 17 Uhr)

Eine Kooperation mit:

  ResidenceNRW_Logo_300dpi_RGB.jpg

MM.jpeg

Gefördert durch:

Logo_MKW.jpg

Logo_KNRW_positiv.jpg

Logo_prohelvetia.jpg

Kulturstiftung_Thurgau.jpg

Elizabeth Schroeder - Da ist jetzt ein Ohr dran

Website.jpeg

22. September 2023 bis 22. Oktober 2023

Die Eröffnung war am Freitag, den 22. September 2023, um 19.30 Uhr.

Susanne Wedewer-Pampus hielt die Eröffnungsrede halten.

https://elizabeth-schroeder.de

Gefördert durch die KulturStadtLev    Logo_KulturStadtLev_Screenshot_2023-10-10_092907.jpg

 

Öffnungszeiten
Fr 13 - 17 Uhr, Sa + So 11 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung unter  0160 - 553 22 25

Anfahrt
... mit dem PKW:
Von Köln oder Düsseldorf kommend auf der A 3  Ausfahrt: Leverkusen Zentrum, dann der Beschilderung ("Museum Morsbroich") folgen

.... mit der Bahn:
Köln: RE 1 / RE 5 (Bahnhof Lev. Mitte) / RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Düsseldorf: RE1 / RE 5 (Bahnhof Lev.-Mitte) / S1, Umstieg in Solingen in RB48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Wuppertal: RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)

… mit dem Bus:
Linie 212, 214, SB21, SB22 und SB29 von Lev.-Mitte (Ausstieg Museum Morsbroich)

David Wallraf

OPEN SPACE

DSC05754s.jpg

Freitag, 25. August, 19:30 Uhr.

Noise Artist David Wallraf "vertonte" live zwei jeweils fünfzehnminütige Stummfilme der Experimentalfilmerin Maya Deren ("At Land" & "Meshes of the Afternoon").

 www.davidwallraf.com

 

Horst Keining - Schubervorstellung

OPEN SPACE

Keining_Horst_KV_Morsbroich_Ausstellungsansicht_3.jpg

Am Freitag, den 28. August, stellt der Düsseldorfer Künstler Horst Keining um 19:00 Uhr sein Schuberprojekt vor. Dieser ist auch vor Ort erhältlich.

Keining hat zusätzlich beide Räume des Kunstvereins mit seinen Werken versehen. (37 Stück!)

Öffnungszeiten:

1. bis 6. August

Di - Fr.: 13 bis 17 Uhr

Sa., So.: 11 bis 17 Uhr 

www.horstkeining.de

Der Katalog «KEINING B2» besteht aus drei Broschüren – Format DIN A 5 – die zusammen in einem Kartonschuber stecken. Er enthält Abbildungen von allen vierzig Bildern aus dem Jahr 2022. Dazu hat Susanne Wedewer-Pampus einen Text geschrieben.

Foto: A.S. Wünkhaus

Brigitte Dunkel - Tablescapes

Homepage_0079_Pers_07_OD_KOba.jpg

Site-Specific Multimedia Installation

12. Mai 2023 bis 18. Juni 2023

Die Eröffnung der Ausstellung war Teil der Morsbroicher Kunsttage 04

Begleitprogramm:
13. Mai 2023 * Videoscreening & Talk mit Astrid Bardenheuer
26. Mai 2023 * Soundperformance & Talk mit Angelica Summer
04. Juni 2023 * Zu Gast: AND SHE WAS LIKE A BÄM!

„Vexiere sind Geduldsspiele, die nur funktionieren, wenn wir unerwartete Lösungen zulassen. In Brigitte Dunkels Installation in Leverkusen finden sich diese in Digitaldrucken, Gemälden und Displays wieder. Sie bilden im übertragenen Sinne den Schlüssel zu Dunkel‘ s künstlerischem Denken, in dessen Mittelpunkt seit gut zehn Jahren die Hinterfragung normativer Darstellungsweisen und Konzeptualisierungen des Weiblichen steht.“

Abb.: Brigitte Dunkel in Zusammenarbeit mit ENP Studio Duisburg (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023

Die Ausstellung wird gefördert durch:

csm_BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_RGB_RZ_27cc7de393.jpg

https://virtuals-360.eu/Tour/BrigitteDunkel_KunstvereinLeverkusen/

https://www.brigittedunkel.de/wpbrig/tablescapes-2023-kve-leverkusen/

www.instagram.com/brigitte_dunkel/

https://www.facebook.com/artistbrigittedunkel

 

Andrea Lehnert - Close To Me

Iceland_280x300cm_Diptychon_Öl_und_Acryl_auf_Jute_2021

27. Januar 2023 bis 05. März 2023

Die 1974 in Dortmund geborene Künstlerin studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und ist Meisterschülerin von Prof. Siegfried Anzinger. Der Kunstverein Leverkusen stellt zahlreiche großformatige Gemälde aus.

Öffnungszeiten
Fr 13 - 17 Uhr, Sa + So 11 - 17 Uhr (allerdings nicht am Karnevalswochende - 17., 18. und 19.02.2023)
und nach Vereinbarung unter  0160 - 553 22 25

Anfahrt
... mit dem PKW:
Von Köln oder Düsseldorf kommend auf der A 3  Ausfahrt: Leverkusen Zentrum, dann der Beschilderung ("Museum Morsbroich") folgen

.... mit der Bahn:
Köln: RE 1 / RE 5 (Bahnhof Lev. Mitte) / RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Düsseldorf: RE1 / RE 5 (Bahnhof Lev.-Mitte) / S1, Umstieg in Solingen in RB48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Wuppertal: RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)

… mit dem Bus:
Linie 212, 214, SB21, SB22 und SB29 von Lev.-Mitte (Ausstieg Museum Morsbroich)

Foto: Andrea Lehnert - Iceland 280x300cm Diptychon, Öl und Acryl auf Jute, 2021

Sven Drühl "Die Aufregung II – 20 years later"

SDSSCGT_2022_180_x_130_cm.jpg

5. November bis 4. Dezember 2022

Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

Öffnungszeiten: Fr. 13 - 17 Uhr, Sa. + So. 11 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung unter 0160 553 22 25

Foto: Sven Drühl, S.D.G.M. 2022

www.svendruehl.de

Anfahrt
... mit dem PKW:
Von Köln oder Düsseldorf kommend auf der A 3  Ausfahrt: Leverkusen Zentrum, dann der Beschilderung ("Museum Morsbroich") folgen

.... mit der Bahn:
Köln: RE 1 / RE 5 (Bahnhof Lev. Mitte) / RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Düsseldorf: RE1 / RE 5 (Bahnhof Lev.-Mitte) / S1, Umstieg in Solingen in RB48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Wuppertal: RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)

… mit dem Bus:
Linie 212, 214, SB21, SB22 und SB29 von Lev.-Mitte (Ausstieg Museum Morsbroich)

 

Laura Sundermann und Krzysztof Honowski - The Narrow Ridge

1._Geburt_New_Sound.00_10_10_24.Still002.jpg

1. Performance: Freitag, 26.8. (19:30 Uhr)

2. Performance: Sonntag, 28.8. (12:00 Uhr)

Die Videoinstallation ist über das ganze Wochenende zugänglich. (Samstag und Sonntag, 27. + 28. August, 11 bis 17 Uhr) / The video installation is accessible throughout the weekend. (Saturday and Sunday, August 27 + 28, 11 a.m. to 5 p.m.)

The Narrow Ridge stretches out into the water. It is a step closer to the sea, falling apart somewhere where we cannot be. Beyond it the almost unexplored region, a known unknown.

In Laura Sundermann and Krzysztof Honowski new video installation the rooms of the Kunstverein Leverkusen are charged with fragments of elsewheres. The artists’ diaristic videos fictionalise the encounter with nature, staging moments of repose and wonder that occasionally slip into absurd pulp fiction. Sometimes they are also interrupted by the news, and sometimes a body appears in the gallery space itself. With these intimate sketches the artists present the experience of the inbetween-consciousness of the everyday, the third-mind of possibility that accompanies us at all times and is only put to bed by our violent relationship with time. Does everything have to be a loop? Does having a technological prosthesis for most human functions mean we have to live our lives through them? If experience is only finite, then it can only be goal-oriented. However, even at our most despairing we know that something will be left behind, maybe a warning, a whisper.

Am Ende einer kleinen Insel im baltischen Meer liegt die "Narrow Ridge" und erstreckt sich bis ins Wasser. Sie ist dem Wasser näher als dem sicheren Boden und löst sich auf, wo wir nicht sind. Dahinter eine bislang kaum erkundete Region, bekanntes Unbekanntes.

Laura Sundermann und Krzysztof Honowskis neue Videoinstallation laden, aufgefächert als Tryptichon, die Räume des Leverkusener Kunstvereins mit Fragmenten eines Anderswo auf. Die tagebuchartigen Videos der beiden Künstler fiktionalisieren die Begegnung mit der Natur, inszenierten Momenten der Ruhe und des Staunens, die plötzlich in absurder Pulp Fiction Manier aufblitzen um durch den Rhythmus des allgegenwärtigen Newstickers unterbrochen zu werden. Später erlösen totgeglaubte Körper das digitale Flackern in den Galerieräumen. 

Mit diesen intimen Skizzen visualisieren die Künstler das Erleben dieses Zwischenbewusstsein des Alltags, dem dritten Geist der Möglichkeit, der uns immer begleitet und nur durch unser gewaltsames Verhältnis zur Zeit zum Stillstand gebracht wird. Muss alles eine sich wiederholende Schleife sein? Bedeutet der Besitz einer technologischen Prothese für die meisten menschlichen Funktionen, dass wir unser Leben durch sie leben müssen? Wenn Erfahrung nur endlich ist, kann sie nur zielgerichtet sein. Selbst im Zweifel, ahnen wir, dass vielleicht etwas zurückbleiben wird, vielleicht eine Warnung, vielleicht ein Flüstern.

Das Museum Schloss Morsbroich und sein Park dient dieser Mehrkanalarbeit als Kulisse, Erinnerungsort und Zeitmaschine, angereichert und ausgehend von Ann Quins Road- Roman "Tripticks" von 1972 und Thomas Manns Roman "Der Zauberberg" von 1924. In beiden Texten fällt das Fiktionale in sich zusammen und offenbart ein Bekenntnis der Autoren, ihre Beziehung zur Zeit, zur Natur und zum Menschen und seinem Scheitern definieren zu wollen. "The Narrow Ridge" ist, genau wie die gewählten Texte, eine Meditation über das "Sowohl als Auch", weniger über das " Entweder Oder”.

Laura Sundermann und Krzysztof Honowski zeigen seit 2019 gemeinsame Arbeiten u.a. für PACT Zollverein, die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, Ruhrtriennale und zuletzt 2021 "Lost Places" in der City C in Leverkusen.

Unabhängig davon arbeitet Laura Sundermann als Schauspielerin u.a. für das Schauspiel Köln, Salzburger Festspiele, Theater Bonn, Schauspiel Frankfurt und performativ u.a. am Museum Ludwig Köln. 

Krzysztof Honowski hat Arbeiten im Barbican London, im ISSUE Project Room New York, in der Kunsthalle Düsseldorf und im Jüdischen Museum Berlin gezeigt.

Unterstützt von: Sparkasse Leverkusen, Bürgerstiftung Leverkusen und Currenta 

     sparkasse_5cm.jpgLogo_BSL_Ukraine_V2.pngScreenshot_2022-08-23_135740.jpg

Lars Breuer - The Love of the Gods

Screenshot_2022-07-19_093634.jpg

17. September - 16. Oktober 2022

Gefördert durch den NEUSTARTKULTUR und Stiftung Kunstfonds.

Die Kunststiftung NRW fördert die Publikation.

Öffnungszeiten
Fr 13 - 17 Uhr, Sa + So 11 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung unter  0160 - 553 22 25

Anfahrt
... mit dem PKW:
Von Köln oder Düsseldorf kommend auf der A 3  Ausfahrt: Leverkusen Zentrum, dann der Beschilderung ("Museum Morsbroich") folgen

.... mit der Bahn:
Köln: RE 1 / RE 5 (Bahnhof Lev. Mitte) / RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Düsseldorf: RE1 / RE 5 (Bahnhof Lev.-Mitte) / S1, Umstieg in Solingen in RB48 (Bahnhof Lev.-Manfort)
Wuppertal: RB 48 (Bahnhof Lev.-Manfort)

… mit dem Bus:
Linie 212, 214, SB21, SB22 und SB29 von Lev.-Mitte (Ausstieg Museum Morsbroich)

csm_BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_pos_RGB_RZ_27cc7de393.jpg

KF-Logo_monochrom.jpg

Claudia Mann - Mann in Federrüstung

Screenshot_2022-04-19_102316.jpg

13. Mai- 12. Juni 2022

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 13. Mai um 17:00 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen.

Einführung: Susanne Wedewer-Pampus

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der KulturStadtLev.

Öffnungszeiten
Fr 13 - 17 Uhr, Sa + So 11 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung unter  0160 - 553 22 25

Zutritt nach 3G-Regel
Für den Zutritt gilt aktuell die 3G-Regel. Sie müssen also geimpft oder genesen sein und dieses entsprechend unter Vorlage der jeweiligen Bescheinigung und Ihres Personalausweises am Eingang nachweisen.

Anfahrt
... mit dem PKW:
Von Köln oder Düsseldorf kommend auf der A 3  Ausfahrt: Leverkusen Zentrum, dann der Beschilderung ("Museum Morsbroich") folgen

.... mit der Bahn:
Köln: S 6 / RE 1 / RE 5 (Bahnhof Lev. Mitte) / RB 48 (Bahnhof Lev. Schlebusch)
Düsseldorf: S 6 / RB 48 / RB 5 (Bahnhof Lev. Mitte)
Wuppertal: RB 48 (Bahnhof Lev.-Schlebusch)

… mit dem Bus:
Linie 212, 214, SB21, SB22 und SB29 von Lev.-Mitte (Ausstieg Museum Morsbroich)

Stefan Steiner

nahherangehen

1xl.jpg

24. März – 24. April 2022  

Das Quadrat, der Kreis, die Farben und die gestischen Spuren des Pinsels charakterisieren die Acrylbilder und aquarellierten Bilder des Kölner Malers. „In seinen Ausstellungen steht jedes seiner Bilder für sich und zugleich im Dialog mit den umgebenden: sie ziehen sich an, stoßen sich ab, ergänzen sich, gewinnen Kraft aus den Nachbarn, bauen Brücken, setzen Akzente.“

 

Öffnungszeiten
Fr 13 - 17 Uhr, Sa + So 11 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung unter  0160 - 553 22 25

Zutritt nach 3G-Regel
Für den Zutritt gilt aktuell die 3G-Regel. Sie müssen also geimpft oder genesen sein und dieses entsprechend unter Vorlage der jeweiligen Bescheinigung und Ihres Personalausweises am Eingang nachweisen.

Anfahrt
... mit dem PKW:
Von Köln oder Düsseldorf kommend auf der A 3  Ausfahrt: Leverkusen Zentrum, dann der Beschilderung ("Museum Morsbroich") folgen

.... mit der Bahn:
Köln: S 6 / RE 1 / RE 5 (Bahnhof Lev. Mitte) / RB 48 (Bahnhof Lev. Schlebusch)
Düsseldorf: S 6 / RB 48 / RB 5 (Bahnhof Lev. Mitte)
Wuppertal: RB 48 (Bahnhof Lev.-Schlebusch)

… mit dem Bus:
Linie 212, 214, SB21, SB22 und SB29 von Lev.-Mitte (Ausstieg Museum Morsbroich)

Josef Wolf - RaumZeit Fenster

 DSC05675m.jpg 

19.9. bis 17.10.2021

 www.josefwolf.info

  Öffnungszeiten:

Fr 13 - 17 Uhr, Sa + So 11 - 17 Uhr
und nach Vereinbarung unter  
0160 - 553 22 25

 Zutritt nach 3G-Regel
Für den Zutritt zum Schloss Morsbroich, also sowohl den Museumsbesuch wie auch den Besuch von Veranstaltungen, gilt ab 23. August 2021 die 3G-Regel. Sie müssen also geimpft, genesen oder getestet sein und dieses entsprechend unter Vorlage der jeweiligen Bescheinigung und Ihres Personalausweises am Eingang nachweisen.

Unterkategorien

Weitere Beiträge laden...