Kai Richter

„EINBLICKE“

„BAU-SKULPTUR“ – Kai Richter

18. Januar bis 8. März 2005

Weiße geometrische Körper werden von simplen Baustützen in die Höhe gebracht – scheinen trotz ihrer Schwere und Massigkeit über dem Boden zu schweben. Es sind  Formen, die wir zunächst nicht zuzuordnen

wissen – autonome Gebilde im Raum, die sich klar in dem klassischen Themenbereich von Skulptur bewegen: Masse und Volumen, Schwere und Leichtigkeit, Sockel… Leicht wird da der Vorwurf der Beliebigkeit laut, zu reduziert, zu elementar erscheinen die Arbeiten.
Kai Richter „durchforstet“ das Alltägliche, er „scannt“ Architekturen nach bekannten, bewährten Formen und Formlösungen, nach „Grundformen des Alltäglichen“. Dies können ein Flieger sein, eine Säule, ein Wohnhaus, ein Stadion - Form-Module unserer gebauten Wirklichkeit. Diese gebaute, diese konstruierte Wirklichkeit liefert dem Bildhauer jene architektonischen Versatzstücke, die, gelöst von ihrem Funktions-Kontext und übersetzt in Holz und Gips, als eigenständige Formen ihre skulpturalen Qualitäten entfalten, autonom oder im Dialog mit dem vorgefundenen Raum. Erst durch diese Isolation wird es möglich, das jeweilige Form-Modul auf seine Tauglichkeit hin zu überprüfen, auf seine ungebrochene Gültigkeit. Denn in einer Welt, in der der Raum als absolute Größe zu verschwinden droht, muss die Wahrnehmung für jene Versatzstücke, jene Module geschärft werden, aus der sich unsere Wirklichkeit noch zusammensetzt.

 

4.10.1954

Gründung des „Kunstverein Leverkusen“

4. 5. 1972

Gründung „Freunde des Stä

dtischen Museums Leverkusen Schloß Morsbroich“ als Nachfolgeverein des Kunstvereins

13.1.1976

Gründung des Förderkreises des Museums „Förderkreis Schloß Morsbroich“

1.1.1987
Offizielle Gründung „Kunstverein Museum Schloß Morsbroich e.V.“ ein Zusammenschluss der „Freunde“ und „Förderer“

Heute

Kunstverein Leverkusen Schloß Morsbroich e.V.